Flüchtlingshilfe

Pinneberg

Spenden

  • Zeit:  Es sind nicht immer die materiellen Dinge, die am dringendsten gebraucht werden. Oft sind es soziale Kontakte, Ansprache oder Unterstützung bei alltäglichen Herausforderungen im neuen Umfeld die weitaus wichtiger sind. Spenden Sie Ihre Zeit und Ihr Engagement und werden Sie Aktiv.

 

  • Internet: Das Internet ist ein wichtiges Medium zu Informationszwecken, zum Deutschlernen, um mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben zu können und weiterem mehr. Freien kostenlosen Internetzugang gibt es nur selten und nicht jeder kann einen Anschluss anmelden. Ermöglichen Sie geflüchteten Menschen in Pinneberg den Zugang zum Internet indem Sie einen Anschluss sponsern oder Ihr eigenes Netz teilen.  https://pinneberg.freifunk.net/home.html

 

  • Kleidung: In Pinneberg können Sie Ihre Kleidung an verschiedenen Stellen spenden:
    • Kleiderkammer im HAFEN: Am Rathaus 10, Dienstags und Donnerstags zwischen 9:00 und 11:00 Uhr oder nach Absprache unter: 0176-85022011
    • DAK-Wundertüte: Dingstätte
    • AWO Sozialkaufhaus: Osterholder Allee 21 Montag bis Donnerstag 8:00-16:30 Uhr
    • Kleiderkammer Katholische Kirche St. Michael: Fahltskamp 14, Dienstags 10:30-12:30 Uhr
    • Kleiderkammer DRK: Dahl 48 (Prisdorf), Am ersten Donnerstag im Mona

 

  • Mobiliar/ Haushaltsutensilien: Geben Sie Möbel und Haushaltsgeräte im Sozialkaufhaus der AWO ab, oder stellen Sie diese Geflüchteten in http://fluechtlinge.unser-pi.de/?page_id=97  zur Verfügung. Kleinen Hausrat wie Küchenutensilien nehmen die Kleiderkammern oft gerne an, Fragen Sie vorher nach.  Möbel werden z.T. auch vom Diakonieverein Migration weitergegeben. Hier gibt es ggf. auch Hilfe bei Transport-Fragen.

 

  • Fahrräder
  • Können Dienstags im Geschwister Scholl Haus abgegeben werden (Bahnhofstraße 8)

 

  • Lernmaterialien: Fragen Sie bei den Schulen oder Sprachkursanbietern gezielt nach was fehlt und was Sie Spenden können. Zum Lernen ist gutes Material wichtig, oft fehlt es genau hier an einer guten Ausstattung. (Sprachkursanbieter in Pinneberg sind z.B. der Diakonieverein Migration oder die Volkshochschule)

 

  • Hygieneartikel: An den Ein- oder Ausgängen von Drogeriemärkten finden Sie Sammelstellen für Hygieneartikelspenden und die Informationen was besonders von Geflüchteten benötigt wird.

 

  • Lebensmittel: Menschen im Asylverfahren haben ein kleines Budget, mit dem sie ihren Unterhalt meistern müssen. Wie viele andere sozial Bedürftige auch, nutzen Sie z.B. die Pinneberger Tafel um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Die Belastung der Tafeln hat dadurch stark zugenommen. Wenn Sie Lebensmittelspenden haben (gerne Sachspenden) wenden Sie sich an die Pinneberger Tafel http://www.tafel.de/die-tafeln/tafel-suche/adressenliste.html.
    • Dienstags: 11:15-12:45 Uhr, Fahltskamp 73 
    • Donnerstags: 11:15- 20:45 Uhr, Kirchhofsweg 53a